Die Kapp-Putsch-Tage in Kiel. Ein (fast) vergessener Bürgerkrieg.

„Ahnungslos entfaltete ich am Sonnabend den 13. März früh die Kieler Zeitung: Putsch! Die Brigade Ehrhard in Berlin! Die Reichsregierung geflohen!“ So beginnt Gustav Radbruch seien autobiographischen Bericht über seine Erlebnisse während der Kapp-Putsch Tage, veröffentlicht in der Gustav Radbruch Gesamtausgabe. In dieser schildert Radbruch, als einer der Republikverteidiger, seine Erlebnisse während der Kapp-Putsch Tage in Kiel: Denn Kiel war ein Schauplatz bürgerkriegsähnlicher Kämpfe in jenen Tagen im März 1920, ein Kräftemessen von republiktreuen und alten monarchistischen Strömungen in der noch jungen Weimarer Republik.

Gemeinsam wollen wir einen interaktiven Stadtrundgang veranstalten, ganz aus studentischer Perspektive. Wir wollen die Schauplätze jener Tage kennenlernen und Kiel aus einer neuen Perspektive erleben.

Im Rahmen meiner universitären Schwerpunktarbeit habe ich mich auch mit den Kapp-Putsch Ereignisse in Kiel und mit einem progressiven demokratiefreundlichen Netzwerk an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der CAU der 1920er auseinandergesetzt. Daher zeigt dieser Stadtrundgang noch mehr auf: Dass das Studium der Rechtswissenschaften historische Forschung beinhalten und interdisziplinäre Bezüge haben kann.

mit Erik Schüller

Eine Anmeldung wird erforderlich sein. Der Ausflug findet statt am 23.04.2017.