Mi 08.06.: Themenabend Licht

mit Dr. Andreas Hänel

Europe at Night

Durch die rasante Zunahme des künstlichen Lichts sind in den Städten nur noch wenige Sterne zu sehen. Selbst auf dem Land wird es schwierig, den schwachen Schimmer unserer Milchstraße zu erkennen. Der Verlust der natürlichen Dunkelheit beeinträchtigt nicht nur zahlreiche nachtaktive Tierarten, sondern auch die menschliche Gesundheit, wie neuere wissenschaftliche Studien zeigen. Dr. Andreas Hänel von der Fachgruppe „Dark Sky“ in Osnabrück wird die Probleme die durch Lichtverschmutz entstehen erläutern und seine Arbeit vorstellen. „Dark Sky“ versucht u.a. den Grad der Lichtverschmutzung zu messen und dadurch Gebiete mit ungestörtem Sternenhimmel zu identifizieren und zu schützen. Einfache Maßnahmen und moderne Technik ermöglichen längst eine umweltfreundliche energiesparende Beleuchtung, die nicht sinnlos den Sternhimmel anstrahlt.

19.30 Uhr: Andacht in der Uni-Kirche
20.15 Uhr: Vortrag und Diskussion in der ESG

Foto: Bild: NASA/Goddard Space Flight Center Scientific Visualization Studio