Mi., 2.12.: „Begegnungen mit dem Tod“

Themenabend_TodAus ├â┬Ąrztlich-palliativmedizinischer Sicht wird f├â┬╝r einen Patienten das Thema Sterben und Tod oft erst dann Realit├â┬Ąt, wenn das Therapieziel seiner Behandlung nicht mehr Heilung bedeutet. Dabei ist die Wahrhaftigkeit in der Kommunikation mit dem Arzt im weiteren Beziehungsaufbau f├â┬╝r die anstehende Behandlung wichtig. Denn die weitere Begleitung ist gekennzeichnet von dem Ziel der palliativen Versorgung ├óÔéČ┼żDen Tagen mehr Leben zu geben und nicht dem Leben mehr Tage├óÔéČ┼ô. Hiermit ist verbunden mit dem Patienten und seinen An- und Zugeh├â┬Ârigen auf die Suche zu gehen. Dies kann geschehen unter Ber├â┬╝cksichtigung der k├â┬Ârperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Bed├â┬╝rftigkeit.

Referent: Dr. med. Dieter Siebrecht

19.30 Uhr Andacht in der Unikirche
20.15 Uhr Vortrag mit anschlie├â┼Şender Diskussion

Foto: flickr/N Skadi

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein ver├Âffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.