Die ESG in besonderen Zeiten;)

Liebe/r Besucher*in,

in der vorlesungsfreien Zeit – und auch coronabedingt – ist unser Gemeindeleben eher eingeschränkt. Viele Studierende arbeiten momentan online und/oder sind nicht in Kiel. Deshalb gibt es derzeit keine festen (Gruppen-) Treffen. Doch es ergeben sich immer mal spontane Aktionen. So wird z.B. auf unserer Terrasse gerade ein neues Gemüsebeet gezimmert, man trifft sich mal zum Grillen oder Spielen und für Ende September planen wir ein Paddel-Wochenende.

Unser Programm für das Wintersemester ist schon in Arbeit und wird dann hier zu finden sein. Dann werden wir auch außerhalb der ESG-Räume in Kiel unterwegs sein.

Wenn Du schonmal Kontakt knüpfen möchtest und mitbekommen möchtest, was aktuell bei uns läuft, dann melde Dich bei den Studierenden des Gemeinderats (gemeinderat[at]esg-kiel.de) oder bei Regine (pastorin-paschmann[at]email.uni-kiel.de).

Wir freuen uns auf Dich. Bleib behütet!

Deine ESG Kiel


Mi., 19.02.: Semesterabschlussabend

Wo ist bloß die Zeit geblieben?! Die Vorlesungszeit des Wintersemesters ist schon wieder vorbei. Doch bei vielen stehen auch in der vorlesungsfreien Zeit Prüfungen und Hausarbeiten an.

Deshalb lädt die ESG zu einem gemütlichen Semesterabschlussabend mit lecker Essen (Buffet) und nett Schnacken ein.

Zudem wird in der Andacht Hannah, unsere vorige Vorsitzende, aus ihrem Amt verabschiedet und unsere zukünftigen Gemeinderät*innen, Daniel, Sascha, Pia und Eike werden eingesegnet.

19.30 Uhr Andacht in der Unikirche mit Einführung des neuen Gemeinderats
anschließend Semesterabschlussabend mit Mitbringbüffet


Mittwoch, 12. Februar:

KZ und Comics – Frühe Darstellungen nationalsozialistischer Konzentrationslager in U.S.-amerikanischen Comics

Schon während der Nazizeit wurden im „Golden Age“ der amerikanischen Comis (1938 – 1955) Konzentrationalger dargestellt. Sie fanden sich insbesondere in Superhelden-, Kriegs-, Abenteuer-, und Horrorcomics.

Markus Streb zeigt in seinem Vortrag, wie diese Darstellungen aussahen und setzt dies in Bezug zu dem, was die US-amerikanische Gesellschaft über nationalsozialistische Verbrechen wissen konnte oder wollte. Er wird veranschaulichen, welche Rolle die Darstellung von Jüdinnen und Juden in den Comics spielte. Dabei werden wiederkehrende Motive, wie auch die Entstehungskontexte einzelner Geschichten vorgestellt.

Markus Streb promoviert an der Justus-Liebig-Universität zu Genderkonstruktionen in Comics über die Shoah. Daneben forscht er zu jüdischem Leben in Hessen vor und während des Nationalsozialismus. Er beschäftigt sich außerdem mit Repräsentationen und Reflexionen von Antisemitismus.

19.30 Uhr Andacht in der Unikirche

20.15 Uhr Themenabend „KZs in amerikanischen Comics“ in der ESG

Ein Abend der Kieler Amerikagesellschaft in Kooperation mit der ESG und der Jüdischen Gemeinde, Kiel.