Mi, 09.11.: „Kunst [m]eine Perspektive“

Kunst: Stille wahrnehmen, nichts zu tun, motiviert sein,  spazieren gehen, in der Natur sein, denken, gucken, wahrnehmen, bei sich sein, unruhig sein, hängenbleiben, interessiert sein, inspiriert sein, infiziert sein, etwas machen, aufgeregt sein, angefangen haben, arbeiten, Konzept überlegen, gehen, wandern, rennen, in die Luft gucken, warten, wieder denken,  Konzept erfunden haben, Regeln erdenken, machen, etwas vorhaben, nicht können, üben, trainieren, perfektionieren, mehr können, etwas nicht wissen, recherchieren, lernen, mehr wissen, produzieren, im Flow sein, nicht aufhören können, parallele Handlungen, Details erfinden, Details perfektionieren, Nächte lang im Atelier arbeiten, sehen, nicht passen, verzweifelt sein, grübeln, denken, verwerfen, konkretisieren, auswählen, entscheiden, neue Regeln erdenken,  zusammenführen, komponieren, machen, das Ziel erreichen wollen, arbeiten, fertigstellen, es erstmals fertig sehen, etwas geschafft haben, es passt, erfüllt sein, müde sein, weitermachen.

[m]eine Perspektive.

Arbeit, Arbeitsalltag und Arbeitsweise einer Freien Kunst Absolventin. Was ist künstlerische Arbeit? Wo fängt sie an? Wo hört sie auf? Was sind Möglichkeiten frei zu arbeiten?

Ich möchte euch meine Perspektive, als eine von vielen möglichen Perspektiven, von Kunst und Kunstmachenden vorstellen.

Themenabend mit M.A. Lena Kaapke

19.30 Uhr Andacht in der Unikirche
20.15 Uhr Vortrag in der ESG