Mi, 09.11.: „Kunst [m]eine Perspektive“

Kunst: Stille wahrnehmen, nichts zu tun, motiviert sein,├é┬á spazieren gehen, in der Natur sein, denken, gucken, wahrnehmen, bei sich sein, unruhig sein, h├â┬Ąngenbleiben, interessiert sein, inspiriert sein, infiziert sein, etwas machen, aufgeregt sein, angefangen haben, arbeiten, Konzept ├â┬╝berlegen, gehen, wandern, rennen, in die Luft gucken, warten, wieder denken,├é┬á Konzept erfunden haben, Regeln erdenken, machen, etwas vorhaben, nicht k├â┬Ânnen, ├â┬╝ben, trainieren, perfektionieren, mehr k├â┬Ânnen, etwas nicht wissen, recherchieren, lernen, mehr wissen, produzieren, im Flow sein, nicht aufh├â┬Âren k├â┬Ânnen, parallele Handlungen, Details erfinden, Details perfektionieren, N├â┬Ąchte lang im Atelier arbeiten, sehen, nicht passen, verzweifelt sein, gr├â┬╝beln, denken, verwerfen, konkretisieren, ausw├â┬Ąhlen, entscheiden, neue Regeln erdenken,├é┬á zusammenf├â┬╝hren, komponieren, machen, das Ziel erreichen wollen, arbeiten, fertigstellen, es erstmals fertig sehen, etwas geschafft haben, es passt, erf├â┬╝llt sein, m├â┬╝de sein, weitermachen.

[m]eine Perspektive.

Arbeit, Arbeitsalltag und Arbeitsweise einer Freien Kunst Absolventin. Was ist k├â┬╝nstlerische Arbeit? Wo f├â┬Ąngt sie an? Wo h├â┬Ârt sie auf? Was sind M├â┬Âglichkeiten frei zu arbeiten?

Ich m├â┬Âchte euch meine Perspektive, als eine von vielen m├â┬Âglichen Perspektiven, von Kunst und Kunstmachenden vorstellen.

Themenabend mit M.A. Lena Kaapke

19.30 Uhr Andacht in der Unikirche
20.15 Uhr Vortrag in der ESG

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein ver├Âffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.